Andreas Jaschke

technikbegeistert, softwarefan, radfahrend, projektliebhaber

Meine Entwicklung

Dank meiner Eltern konnte ich mich schon früh mit technischen Dingen beschäftigen. Aufgrund des finanziellen Budgets zwar nur in kleineren Rahmen aber Not macht auch erfinderisch. Nachdem ich mit Metall- und Holzbaukästen schon verschiedene Baugruppen nachgebaut hatte fand ich bei meinem Opa ein altes Buch für Funker noch aus dem Krieg welches ich in einem Schuppen fand.

Hierin fand ich eine Anleitung zum Bau eines „Radio“ (Detektorempfänger) welches ohne Strom funktionieren sollte. Dass wollte ich einfach nicht glauben da ich Radios nur als große Holzkästen mit Röhren im inneren kannte. Der Vater meines Schulkumpels versprach mir aber dass das wohl funktioniert.

Die nächste Reise mit meinem Vater nach Weimar ging in einen Elektronikladen. Dort erwarb ich von meinem Taschengeld die nicht selbst baubaren Komponenten. Einen alten Armee Kopfhörer beschaffte mir mein Vater, Für Draht zum Spulenwickeln und der Antenne baute ich einen Trafo von einem alten defekten Radio aus und entnahm dort das dickere Kuperkabel. Einen Kohlestab aus einer ausgedienten Batterie bewickelte ich vorschriftsmäßig mit dem Kabel und nach dem Zusammenkneifen der Verbindungen verbrachte ich den ersten Abend mit meinem Kopfhörer und versuchte Radio auf Mittelwelle zu hören. Als ich plötzlich Musik hörte kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und so fing das alles an…

Seit dem bastelte ich verschiedenste elektronische Geräte, nicht immer zur Freude meiner Eltern da manchmal mein Zimmer kaum zu betreten war.

Als dann so was wie Heimcomputer zu DDR Zeiten auf kamen, ging es meins autodidaktisch weiter.

Hardwareerfahrungen:

  • leihweise Einplatinenrechner LC80 (Programmierung über Hexcode)
  • Kauf eines Z1013
  • Eigenbau Tastatur für den Z1013 (mit meinem Bruder zusammen)
  • Rack für alle Komponenten
  • Versuch alle Komponenten für einen CPM Computer zu beschaffen, der aber wegen Mangel an bestimmte Chips leider nie fertig wurde
  • gleich nach der Wende ersten PC
  • Versuche mit Modem die Welt zu erkunden (Mailbox Benutzung)
  • und halt so weiter…

 

Software Programmierung:

  • Programmierung im Maschinencode U880 mit Papier und Bleistift
  • Basic für den Z1013
  • Turbo Pascal auf dem PC
  • Clipper für Datenbankanwendungen
  • HTML erste Versuche einer Webseite
  • C#,C++
  • Pyhton
  • usw.

%

Excel / Word / Powerpoint / Project

%

VBA for Application

%

Autocad

%

Grafikbearbeitung

s

Sicherheit

Z

Qualität

Produktumsetzung

Projekt- Zeitmanagement

Beruflich

Aufgund meiner Elektronikkentnisse konnte ich schon zu DDR Zeiten eine Ausbildung als Elektronikfacharbeiter absolvieren. Danach reparierte ich Maschinen ,von einfachen Bohrwerken bis zu NC und CNC gesteuerten Bearbeitungszentren. Jetzt arbeite ich schon recht lange bei einem Automobilzulieferer, zuerst wieder in der Instandhaltung, dann später im Projektmanagement bei der Umsetzung von Produkten in Konzepten, Vorrichtungen und Anlagen. Hier liegt mein Schwerpunkt neben den technischen Belangen auch im Projekt- und Zeitmanagement. An verschiedensten Weiterbildungen zu SPS und Roboterprogrammierung verschiedener Hersteller, Six Sigma und Arbeitssicherheitsthemen nahmm ich teil. Im Hinblick auf die rasante Weiterentwicklung in Richtung Indistrie 4.0 und IOT bin ich sehr gespannt wohin hier die Reise geht. Auch wird sich das Projektmanagement noch gewaltig ändern.

Freizeit:

Zur Entspannung fahre ich gern Fahrradtouren durch Deutschland, möglichst 1x pro Jahr eine Radtour für eine Woche inkl. Zelt und was „Mann“  so braucht.

2015

2010

2014

2009

2012

2008

2011

2006

Meine Radtouren

Vom Eichsfeld zur Nordsee

Radwandern 2014 Leine - Werra - Weser Bisher hielt ich solche Entfernungen für eine einwöchige Radtour (zumindest für meinen Fahrstiel) für unmöglich. Meine diesjährige Radtour hat mich aber eines besseren belehrt. Aber der Reihe nach. Letztes Jahr konnte ich aus...

Radtour 2012 Spreeradweg – siebter Tag

Die Nacht war, bedingt durch die Geräusche der Autobahnnähe, nicht wirklich erholsam. Als letzte Etappe steht nun die Fahrt nach und durch Berlin bis zur Mündung der Spree in die Havel an. Der Radweg führt am Dämeritzsee entlang wo einige wundeschöne Villen in immer...

Radtour 2012 Spreeradweg – sechster Tag

Alt Schadow lies ich nun zurück und damit auch den Spreewald und weiter ging es Richtung Berlin. Die Gegend des Spreewaldes hat mir sehr gut gefallen. Hier werde ich wohl noch einmal herkommen um meinen Urlaub zu verbringen. In Briescht führt der Radweg über eine neu...

Radtour 2012 Spreeradweg – fünfter Tag

Bei meiner Weiterfahrt merke ich nun dass hier eine Touristen Hochburg ist. Sehr viele Radfahrer kommen mir auf der Strecke nach Leipe entgegen. Der Ort Leipe ist zwar recht klein aber die Häuser sehen alle hervorragend gepflegt aus. Das schöne Ambiente scheinen viele...

Radtour 2012 Spreeradweg – vierter Tag

Am Abend nach der Kanutour sah ich noch einige Paddelboote am Kahnhafen liegen. Ein kurzes Gespäch ergab dass diese auch vermietet wurden. Somit stand für mich fest doch den Spreewald noch selbst mit dem Paddelboot zu erkunden. Zum Boot gehörte auch noch eine recht...

Radtour 2012 Spreeradweg – dritter Tag

Nach dem Aufstehen versorgte ich mich erst mal mit einer Duschmarke und dem Schlüssel für den Sanitärbereich. Dann erfolgte wie immer Frühstück, kurz die nächste Etappe durchschauen und zusammenpacken. Weiter geht es der Spree entlang Richtung Cottbus. In Cottbus...

Du möchstes mir eine Nachricht schreiben? Kein Problem, fülle einfach das nebenstehende Formular aus und ich erhalte eine E-Mail zugestellt.

Nachricht Andreas

8 + 8 =